eLearning: Die Länge einer Lerneinheit
eLearning: Die Länge einer Lerneinheit

Fragen und Tipps, mit denen Sie die Länge Ihrer Einheiten im eLearning schätzen und gestalten können.

 

Kurz: Es kommt darauf an.

Es gibt nicht den EINEN Anhaltspunkt. Es ist vielmehr ein Ergebnis vieler Fragen:
– In welcher Situation werden Ihre Teilnehmer sein?
– Wie viel Zeit haben sie dann?
– Welche Geräte nutzen sie?
– Was ist das Thema?
– Wie lässt es sich aufteilen?
– ….

 

Tipp: Denken Sie in so kleinen Einheiten wie möglich.

Wird es mit Smartphone geschaut, dann ist bereits der Bildschirm die wichtige Beschränkung: auf dieser Fläche lässt sich nur eine kleine Einheit mit einer Frage bearbeiten.

Insgesamt empfiehlt es sich, je Bildschirmseite zu denken, also dem angezeigter Bereich ohne Scrollen. Wenn Sie eine längere Seite gestalten, dann denken Sie in entsprechenden Abschnitten. Gestalten Sie mit Überschriften, deutlichen Absätzen und zugeordneten Bildern diesen Bereich. Das schafft Orientierung.
Ermöglichen Sie den Lernenden ebenfalls kleine Verschnaufpausen.

 

Nutzen Sie Ihre ganz persönliche Erfahrung.

Nach wie vielen Seiten sind Sie selbst nicht mehr aufnahmefähig?
Nach wie viel Minuten schauen Sie bei einem Video auf die Laufzeit?
Was macht für Sie eine Seite attraktiv und übersichtlich?
Wie lange würden Sie für die gestellte Frage oder Aufgabe benötigen, wenn Sie das Vorwissen nicht hätten?

Wir lernen lebenslang, immer und ständig. Nutzen Sie Ihr eigenes Bauchgefühl und Ihre eigene Erfahrung. Ihre Lernenden wird es freuen.

 

Eine grobe Schätzung

Je Bildschirmseite mit Text, Bild und einer kleinen Frage kann man grob etwa 1,5 Minuten sagen. Dabei wird eine ansprechende und unterstützender Gestaltung vorausgesetzt.

Enthält die Seite einen Film oder ein Audio, dann rechnen Sie dessen Länge dazu. Die Film-/Audiolänge hat dabei eine „Schallgrenze“ von 2 Minuten, max. 3 Minuten.

Seien Sie bei der Schätzung für die Aufgaben großzügig. Was Ihnen bereits bekannt ist, werden Ihre Lernenden sich erst arbeiten.

 

In sinnvollen Einheiten zusammenfassen

Wenn mehrere Bausteine zusammen gehören, dann fassen Sie die Seiten zu einem Themenblock zusammen. Mehrere Themenblöcke ergeben wiederum ein Modul.

Sinnvoll bedeutet in diesem Fall: Stand vorher die Einzelseite unter einer bestimmten Frage, so gibt es für diese größere Einheit ebenfalls wieder eine übergeordnete Frage.

Beispiel:
Wie erstelle ich eLearning-Angebote?
> Wie lang ist ein Beitrag?
> > Welche Dinge gibt es zu beachten?
> > Wie lässt sich das berechnen oder messen?
> > Wie kann ich es zusammenfassen?
> > Was habe ich sonst zu beachten?
> > Wo kann ich mehr Infos dazu finden?

 

Kennzeichnen Sie für die Lernenden deutlich

Was gehört zusammen?
Wie lange läuft das Audio oder der Film?
Wie lange benötige ich für die Bearbeitung?

Anzahl der Seiten, Laufzeit, kalkulierte Bearbeitungszeit …
Machen Sie es für Ihre Lernenden so transparent wie möglich.
So können sie für sich entscheiden, was jetzt gerade für sie „passt“.

Denken Sie auch an Speichermöglichkeiten und/oder deutliche Kennzeichnung des Lernstandes. So ermöglichen Sie Ihren Lernenden, dort weiter zu machen, wo sie vorher aufgehört haben.

 

Weiterführende Links:
http://t1p.de/fce3 – Blogbeitrag von www.e-doceo.com
http://t1p.de/p1v3 – Blogbeitrag von e-learning-allinclusive

Die Links sind verkürzt mit dem Link-Verkürzer „www.t1p.de“ der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM).

 

Bücher zum Thema:

Web-Didaktik. Eine neue Didaktik webbasierten, vernetzten Lernens
Norbert Meder (Hrsg.) – Reihe: Wissen und Bildung im Internet, Band 2
W. Bertelsmann Verlag; Bielefeld 2006

Web-Didaktik. Eine didaktische Ontologie in der Praxis
Christian Swertz – Zeitschrift „Medien Pädagogik“; 2005
Artikel online: PDF abrufen

 

weiterlesen:
–> 5 Fragen, die Sie bei Ihrer Konzeption und Entscheidung eines Bildungsangebotes unterstützen.

Wie lang ist eine Einheit für eLearning?
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.